EXHIBITION – Gemälde soweit das Auge reicht - Ausstellung vom 11. Juli bis zum 30. August 2015

Sie können auf unsere neue Ausstellung gespannt sein. Sie trägt den Titel „Exhibition“. Die Ausstellung startet am kommenden Samstag, den 11. Juli um 17.00 Uhr – wie gewohnt mit einer Vernissage. Ich freue mich, wenn Sie Zeit haben mit uns den Auftakt zu feiern.
Da die Post in den letzten Wochen gestreikt hat, kann es sein, dass unsere persönliche Einladung Sie nicht mehr rechtzeitig erreicht hat. Deswegen laden wir Sie heute per Mail an.
Wenn Sie die gedruckte Einladung vorliegen haben, dann betrachten Sie unsere Mail als eine freundliche Erinnerung.
Vom 11. Juli bis zum 30. August zeigen wir einen großen Teil unserer Schätze. Darunter werden Highlights aus den 20 zurückliegenden Ausstellungen zu sehen sein. Darüber hinaus können Sie zahlreiche Neuerwerbungen entdecken.

Um der Fülle von Gemälden, Zeichnungen und Original-Lithographien eine passende Bühne zu verleihen, haben wir uns an die Petersburger Hängung erinnert. Ganz ähnlich wie in der Sankt Petersburger Eremitage werden wir unsere Bilder vom Fussboden bis zur Decke aufhängen: Mehr als 120 Kunstwerke von rund 60 internationalen Künstlern.

Vertreten sind arrivierte Künstlerpersönlichkeiten wie Horst Antes, Salvador Dali, Richard Brixel, HAP Grieshaber, Kasimir Malewitsch, Pablo Picasso, Joseph Beuys, Hartmut „Hacky“ Ritzerfeld, Marc Chagall, Klaus Fußmann, Paul Klee, Gustav Klimt, Henri Matisse, A.R. Penck und Wolfgang Troschke.

Dass der Kauf von Kunst viel mit Vertrauen zu tun hat, kann an einem Originalgemälde des prominenten Kunstfälschers Konrad Kujau diskutiert werden. Ganz bewusst haben wir es in die Sammlung aufgenommen.

Die Vorlage zu diesem Gemälde ist ein bekanntes Motiv von August Macke. Kunst oder Fälschung? Diese Frage stellt sich inzwischen neu. Denn seit dem Tod des bekannten Fälschers werden dessen Kopien ebenfalls teuer gehandelt und – Ironie der Geschichte – selber auch bereits gefälscht.